Sommersonnenwende

Datum: Samstag, 23. Juni | 17:00


Geschichten von Liebe, Glück und Leichtigkeit Mit einem Tanzkurs unter Linden und einer kleinen Tanzvorführung während des Abendvortrags

Die Sonne gilt – allüberall – als das Gestirn der Freude. Im Götterhimmel des antiken Griechenland galt allein die „golden im Lichte thronende Aphrodite“ (mit dem Sonnenkreis auf der Brust) als eine freudvolle und Freude verströmende Gottheit. Die „güldene Sonne“ wurde zum Sinnbild für ein goldenes Herz. Im Märchen verwandeln sich Strohhalme, die auf dem abgeernteten Acker liegen geblieben sind, zu Gold. Der Sonne wird sogar nachgesagt, dass sie vor lauter Wonne selbst Freudensprünge vollführt. Jetzt, zur Zeit der Sommersonnenwende, stehen auch Linde und Holunder in voller Blüte und verströmen ihren betörenden Duft, der uns wie in eine andere Welt entführt. Insbesondere die Linden galten hierzulande als Bäume, unter deren Blätterdach man sich fröhlich zum Tanze drehte.
Dieser Freude wollen wir mit einem Tanzkurs* unter Linden tagsüber Ausdruck verleihen. Abends dann wird Vera Zingsem, die auch den Tanzkurs leitet, die Schatztruhe ihrer Geschichten öffnen und uns mit einem bunten Reigen an Sommermärchen verzaubern.

*Im Tanzkurs werden leichte Kreistänze aus dem sonnigen Süden und sogenannte „Mixers“ erlernt, die ein schnelles Erfolgserlebnis verheißen und bei denen die gute Laune im Vordergrund steht. Es ist nicht erforderlich mit Partner/in zu kommen.

Buchung bei Vorkasse

39 Euro inklusive griechischem Bauernsalat und Fladenbrot

Buchen

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.